Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü



Der ESF-Effekt.
Vorteile für Bayern.

Der ESF macht Bayern noch stärker: Das sagt Arbeitsministerin Emilia Müller zum aktuellen Förderprogramm

Ministerin Emilia MüllerSehr geehrte Damen und Herren,

die Bayerische Staatsregierung setzt alles daran, die Arbeitslosenquote in Bayern weiterhin gering zu halten und dem drohenden Fachkräftemangel aktiv zu begegnen. Die Herausforderung für die Politik ist daher, alle Ressourcen zu erschließen und unsere Bürgerinnen und Bürger in puncto Arbeit so gut es geht zu unterstützen.
Hier kommt der Europäische Sozialfonds (kurz: ESF) ins Spiel. Er ist seit vielen Jahrzehnten ein erfolgreiches Förderinstrument, um Menschen in ganz Europa zu qualifizieren, damit diese bessere Chancen am Arbeitsmarkt haben und Arbeitsplätze langfristig gesichert werden.

Von 2014 bis 2020 investiert Bayern 600 Millionen Euro in zukunftsfähige Qualifizierungs- und Arbeitsmarktprojekte. Davon werden die Hälfte, rund 298 Millionen Euro, vom ESF kofinanziert.

Wir zahlen also nicht nur „für Europa“, wir bekommen auch etwas zurück. Denn der ESF macht viele einzelne Menschen noch stärker – und damit Bayerns Arbeitsmarkt fit für den internationalen Wettbewerb.

Helfen Sie alle mit, Bayern weiterhin stark zu machen.

Herzlichst, Ihre

Unterschrift-emilia-mueller

Emila Müller, MdL

Bayerische Staatsministerin für
Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Gut ausgebildete Fachkräfte für Bayern!
Wettbewerbsfähige Unternehmen!
Soziale Gerechtigkeit!

Qualifizierte Beschäftigte.

Damit Bayern international wettbewerbsfähig bleibt, brauchen wir qualifizierte Fachkräfte und erfolgreiche Unternehmen, die sichere Arbeitsplätze bieten. Der ESF unterstützt hier vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu den Themen Mitarbeiterqualifikation, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Chancengleichheit, Soziale Innovation und demografischer Wandel.
Förderziele und Aktionen im Detail >>>
Hier geht’s zu den vielen guten Beispielen >>>
 

Gut ausgebildeter Nachwuchs.

Der ESF fördert Projekte, die den Fachkräfte-Nachwuchs in Bayern sicherstellen. Bei jungen Menschen muss der Übergang von Schule zu Beruf gut gelingen, müssen Schulabbrüche vermieden werden und genügend Arbeits- und Ausbildungsplätze vorhanden sein. Zudem wird der Einstieg in eine gute (Hochschul-)Ausbildung und berufliche Karriere gefördert. Dazu zählt unter anderem die Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen und typisch männlichen Ausbildungsberufen.
Förderziele und Aktionen im Detail >>>

Hier geht’s zu den vielen guten Beispielen >>>

 

 

Chancen für benachteiligte Menschen.

Menschen, die schon lange arbeitslos sind, haben mit einer gezielten Fort- oder Weiterbildung mehr Chancen, einen Job zu finden. Auch Menschen mit Migrationshintergrund können beruflich noch stärker in den Arbeitsmarkt eingegliedert werden. Der ESF bezuschusst daher gezielt Projekte für benachteiligte Menschen in Bayern.
Förderziele und Aktionen im Detail >>>
Hier geht’s zu den vielen guten Beispielen >>>
 

ALS TEILNEHMER AN EINEM ESF-PROJEKT

  • sind Sie besser qualifiziert und haben dadurch höhere Chancen auf einen Arbeitsplatz.
  • erhöhen Sie durch eine fundierte Aus- und Weiterbildung die Chance auf eine berufliche Karriere und haben mehr Job-Sicherheit.
  • haben Sie als Schülerin oder Schüler die Möglichkeit, sich zusätzliches Wissen anzueignen.
  • eröffnen sich für Sie neue Perspektiven der Integration auf dem Arbeitsmarkt.
     

MITMACHEN UND GEWINNEN!

Testen Sie Ihr Wissen über den ESF in Bayern – und sichern Sie sich die Chance auf zahlreiche Gewinne. Jetzt mitmachen >>

Zusätzliche Informationen

Kontakt

ESF Verwaltungsbehörde in Bayern
Winzererstraße 9
80797 München
Tel. 089 1261-01

Ansprechpartner

Projektbeispiele-teaser1
Projektbeispiele-teaser2
Projektbeispiele-teaser3

Projektbeispiele

Erfolgs-Projekte finden Sie hier...

Der ESF-Film. Jetzt ansehen!

ESF-Film