Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Erfolgsgeschichten

1. MINT-Bildung: Qualifizieren für die Zukunft

Ijf-projekttage-energie

Bildnachweis: Andreas Grasser

Projekt: „Nachwuchsförderung 4.0 – Qualifizieren für die Zukunft“

Projektträger: Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF)

Zeitraum: 01.07.2015 bis 30.06.2019


ESF-Mittel: 1,9 Mio. €
Gesamtkosten: 3,1 Mio. €

  • Förderung von MINT-Bildung: Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangsstufe weiterführender Schulen (Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien, FOS-BOS) in Bayern durch Projekttage
  • Fortbildungen für Lehrkräfte naturwissenschaftlicher Fächer
  • Bildungschancen junger Menschen verbessern
  • Weckt und fördert Interesse an Naturwissenschaft und Technik durch Projekttage zu aktuellen MINT-Themen, wie Informationstechnologie, Nanotechnologie und Erneuerbare Energien
  • Wirkt dem Fachkräftemangel in Technologieberufen entgegen
  • Praxisnahe, schülerzentrierte Vermittlung
  • Chancengleichheit für alle: spezielle Projekttage an Mittelschulen
  • Gendersensitiver Ansatz
  • Enge Verzahnung von Bildung, Forschung und Wirtschaft
  • Ausbau und Koordination der MINT-Landschaft in Bayern durch optimale Vernetzung (MINT-Allianz)
Ijf-projekttage-it

Bildnachweis: Natalie Dees

„Auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich auch im Namen unserer Schulleitung bei Ihnen allen für die äußerst gelungenen Projekttage an unserer Schule bedanken! Wie es auch heute in der Zeitung steht: ‚Besser kann man aktuelle Inhalte modernster Hochtechnologie nicht ins Klassenzimmer bringen“
Lehrkraft eines Gymnasiums

„Unsere Fortbildungen und Projekttage ergänzen sich optimal. Praxisnah, spannend und informativ.“
Dr. Brenda Pfenning, Bereichsleitung Bildung

2. PLAN PLUS - Handwerk und PC

Projekt: PLAN PLUS

Projektträger: quin.akademie Deggendorf

Durchführungsorte: Amberg, Straubing und Deggendorf

ESF-Mittel: 1,7 Mio. Euro

Gesamtkosten: 3,8 Mio. Euro

Inhalte:

  • Ab 2015 wurden 9 Projekte durchgeführt
  • Teilnehmende zum Großteil Arbeitsuchende aus dem SGB II-Bereich
  • Zertifizierte vorrangig praktische Helferausbildungen in den Bereichen Schreinerei/ Tischlerei, Elektromechanik u. Landschafts-/Gartenbau
  • Anleitung ausschließlich durch erfahrene Handwerksmeister
  • Begleitmodul EDV mit möglichem Abschluss Xpert Master
  • Intensive sozialpädagogische Begleitung
  • Bewerbungstraining
  • Unterricht und Einzelcoaching nach dem Prinzip Fördern und Fordern
  • Möglichkeiten zu Betriebs-Praktika

Erfolge der Projekte:

  • langjährige Erfolgsgeschichte (Innovationspreis 2007)
  • Vermittlungsquoten von über 40%
  • optimale Vernetzung mit Arbeitgebern in der Region
  • aufwändige individuelle Teilnehmer-Begleitung
  • erfolgreiche Vermittlungen auch und besonders von Personen mit Migrationshintergrund
  • Strukturierung und Begleitung auch in psychosozialen Notlagen durch erfahrenes Fachpersonal
  • Aufsehenerregende Projektarbeiten wie z.B. Konstruktion eines "E-Oldtimers" oder eines " Mini-Wasserkraftwerks"

"Die individuelle und intensive sozial- und arbeitspädagogische Begleitung unserer Teilnehmer trägt ebenso zu unserem Erfolg bei wie die zielgerichtete und passgenaue Vermittlung in Betriebspraktika"
A. Nothaft, sozialpädagogische Fachkraft.

3. Praxisnahe Vermittlung von berufsbezogenen Inhalten an der Uni Bayreuth

Logo-wertstromProjekt: Effizienzsteigerung durch Einsatz der Wertstrommethode in KMU

Projektträger: Teilprojekt der Universität Bayreuth im Rahmen der Virtuellen Hochschule Bayern


Zeitraum: 01.04.2017 bis 30.06.2019
ESF-Mittel: 90.000 Euro
Gesamtkosten: 180.000 Euro

  • Praxisnahe Vermittlung relevanter Inhalte sowie Qualifikation der Teilnehmer/innen durch zeit- und ortsunabhängiges Blended Learning
  • Aufbau eines Netzwerkes aus Wirtschaft und Wissenschaft
  • Schulung des notwendigen Wissens zur Aufnahme und Optimierung eines Wertstroms im eigenen Unternehmen
  • Präsenzveranstaltungen in der lehrstuhleigenen Lernfabrik bieten die Möglichkeit das erlernte Wissen unter realitätsnahen Bedingungen zu vertiefen
  • Es findet eine Vernetzung sowie ein Austausch von Best-Practice-Lösungen zwischen den beteiligten Unternehmen statt
  • Schwerpunktsetzung und Vertiefung für die Teilnehmer/innen relevanter Inhalte in kleinen Gruppen
Projekt-wertstrommethode

Bildnachweis: Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik

„Das Projekt bietet eine tolle Möglichkeit Theorie und Praxis miteinander zu verbinden und in einem arbeitszeitverträglichen Rahmen individuelle Schwerpunkte zu setzen. Die im Arbeitsalltag selten gegebene Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch wird von den Teilnehmern sehr geschätzt.“
Jan Koller
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Bayreuth, Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik

4. Sensibilisierung von KMU für Leichtbautechnologien

Litec-net

Projekt: litecNet

Projektträger: Teilprojekt der Universität Bayreuth im Rahmen der Virtuellen Hochschule Bayern


Zeitraum: 1.5.2017 – 31.8.2019

Die Entwicklung eines netzgestützten Wissenstransfers dient zur Sensibilisierung von KMU für Leichtbautechnologien. Die Teilnehmer werden geschult, wie durch geeignete Material- und Struktursubstitution eine Leistungssteigerung über den gesamten Produktlebenszyklus ermöglicht wird.

Autoclav1
Bildnachweis: Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik

  • Viele interessierte Unternehmen
  • Zahlreiche Besucher bei Netzwerktreffen
  • Entwicklung eines starken Netzwerkes
  • Erste konstruktive Ideen für Leichtbauprodukte werden im Netzwerk entwickelt

„Leichtbau ist eine zukunftsweisende Technologie für unser Unternehmen, die wir gemeinsam angehen müssen“ Teilnehmer am Projekt

5. Weiterbildung für KMU in Sachen Digitalisierung

Dtw Logo TextbildProjekt: Digitale Transformationswerkstatt

Projektträger: Universität Bayreuth

Zeitraum: 01.03.2018-28.02.2021

ESF-Mittel: 1.268.779,50

Gesamtfinanzierung: 2.537.559,00

Durch die Teilnahme an der digitalen Transformationswerkstatt werden die Fähigkeiten von Mitarbeitern und Führungskräften kleiner und mittelständischer Unternehmen in Oberfranken in allen Bereichen der Digitalisierung erweitert. Im Rahmen von Workshops, Individualprojekten und Netzwerktreffen werden Themengebiete wie Digitalisierung von Unternehmensabläufen, Smart Data Transformation und E-Commerce behandelt.

Im Projekt werden fünf Wissenstransfernetzwerke aufgebaut, um den Austausch zwischen den Unternehmen der Region zu befördern. Das im Rahmen von Workshops vermittelte Wissen wird in Individualprojekten angewendet.

Esf Digitale Transformationswerkstatt Saeulen

„Die Digitalisierung ist ein umfangreiches Thema. Durch gezielte Wissensvermittlung aus der Forschung in die Praxis unterstützen wir Mitarbeiter von KMU dabei, relevante Anwendungsfälle zu verstehen und erfolgreich umzusetzen.“ Prof. Dr.-Ing. Frank Döpper, Professor an der Universität Bayreuth, Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik

6. Transfernetzwerk industrielles Fertigungs- und Prozessmanagement

Projektträger: Universität Bayreuth        
Zeitraum         01.09.2017-31.12.2019
ESF-Mittel:     815.437,63 €
Gesamtmittel: 1.630.875,26 €

Das Projekt wird durch die Campus-Akademie für Weiterbildung sowie dem Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik der Universität Bayreuth durchgeführt. Ziel ist der Aufbau und die Konzeption einer innovativen berufsbegleitenden Weiterbildungsreihe. Die Weiterbildungsmaßnahme richtet sich an Fertigungs- und Prozessleiter sowie Führungskräfte kleiner und mittelständischer Unternehmen.

Cnc Bearbeitet

Im Projekt werden erstmalig wegweisende Kompetenzen in den Bereichen Produktion, Fabrikplanung, Logistik sowie Industrie 4.0 in ein Weiterbildungsprogramm der Universität Bayreuth integriert. Durch „Blended Learning“ wird für die Teilnehmer eine weitgehend zeit- und ortsunabhängige Wissensvermittlung ermöglicht. Es findet eine Vernetzung sowie ein Praxistransfer in und aus den beteiligten Unternehmen statt.

„Die Weiterbildung von Mitarbeitern und Führungskräften in Unternehmen ist aus meiner Sicht die beste Möglichkeit dem wachsenden Fachkräftemangel in vielen Branchen nachhaltig und effizient entgegen zu treten. Die Mitarbeiter als größtes Erfolgskriterium im Unternehmen können sich durch die ESF-Transfernetzwerke wie dem „Transfernetzwerk industrielles Fertigungs- und Prozessmanagement“ sehr schnell in neue Themen einarbeiten und diese in den Unternehmen gewinnbringend umsetzen.“
Dr.-Ing. Stefan Freiberger, Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik, Universität Bayreuth

7. MAINFRANKEN 4.0 - Zukunftssicherheit durch Innovation und Qualifikation

Mainfranken 4.0

Projektträger: Technologie- und Gründerzentrum Würzburg (TGZ) GmbH

  • 32 Qualifizierungstrainings im Bereich Digitalisierung
  • Verbesserung der beruflichen Fähigkeiten und digitalen Skills von 320 Beschäftigten
  • Transfer zwischen Hochschulen, Forschung und regionaler Wirtschaft zur Steigerung digitaler Wirtschaftsaktivitäten
  • Verbesserung der Innovationsfähigkeit der Unternehmen und der Mitarbeiter

Mehr Informationen zum Projekt >>>

8. Ganztagsbetreuung für Übergangsklassen in der Stadt Nürnberg

Projektträger: Stadt Nürnberg

Projektschule: Dr.-Theo-Schöller-Mittelschule

Kooperationspartner: Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gGmbH

  • Schülerinnen und Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache, die als Quereinsteiger in die Klasse 5 bis 9 eintreten
  • Ziel ist der erfolgreiche Wechsel aus einer Übergangsklasse in eine Regelklasse und der Schulabschluss
  • Zusätzliche Unterrichts- und Betreuungsangebote

ESF-Mittel: 132.500 €
Gesamtkosten: 245.500 €
Bayerische Mittel für zusätzliche Lehrerwochenstunden: 113.000 Euro

Janna Szemerédy„Finanzielle Engpässe, beengte Wohnverhältnisse, Kriegs- und Fluchterfahrungen, ein unbekanntes Bildungssystem sowie fehlende Sprachkenntnisse erschweren das Ankommen in Deutschland. Dafür brauchen die Schülerinnen und Schüler viel Kraft. Meine Aufgabe ist es, sie bei ihrem Neuanfang zu unterstützen. Es ist schön zu sehen, wie die Schülerinnen und Schüler sich nach und nach immer mehr zuhause fühlen.“

Janna Szemerédy,
Sozialpädagogin und pädagogische Leitung der ESF-Maßnahmen an der Schule (gfi gGmbH)

9. Manage it! - Teilzeitausbildung

Projektträger: BBZ Berufsbildungszentrum Augsburg der Lehmbaugruppe gGmbH

  • Vorqualifizierung von Müttern und Vätern zur Aufnahme einer Teilzeitausbildung oder einer Umschulung in Teilzeit
  • Unterstützung beim Finden eines Ausbildungsplatz in einem Unternehmen 
  • Begleitung während der Ausbildung
  • Seit 2012 Vermittlung von mehr als 70 Teilnehmer/innen in über 40 Ausbildungsbetriebe

ESF-Mittel: 350.000 €
Gesamtkosten: 700.000 €

Blanka Gano Durch die Teilzeitausbildung habe ich die Chance, in das Berufsleben einzutreten und gleichzeitig für meine Familie und Haushalt zu sorgen. Ich freue mich, dass sich mein Betrieb bereit erklärt hat, mit dem Projekt „Manage it!“ mich und meine Zukunft zu unterstützen.“
Blanka Gano, Auszubildende Kauffrau für Bürokommunikation



 

Zusätzliche Informationen

Kontakt

ESF Verwaltungs­behörde in Bayern
Winzererstraße 9
80797 München
Tel. 089 1261-01

Ansprech­partner

ESF-Projekt: Nachwuchsförderung 4.0

Nachwuchsfoerderung-40

Arbeitswelt 4.0

Arbeitswelt 4.0 Video

Der ESF-Film. Jetzt ansehen!

ESF-Film