Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Berichte und Interviews.

PROJEKTBEISPIEL 1.
ESF-Projekt:

DiKOM – Dienstleistungskompetenz im Einzelhandel.

Teilnehmer/innen: Langzeitarbeitslose

Projektträger:
Frau und Beruf GmbH

Maßnahmenzeitraum: 01.06.2016 bis 16.12.2016
ESF-Mittel: 48.708,93 €
Standort: Bad Tölz

PROJEKTBERICHT:

Fachkompetenz im Einzelhandel - eine Chance auf dem Arbeitsmarkt

Als eine „Chance“ empfanden die 15 Frauen und 4 Männer die Teilnahme am Projekt „DiKOM - Dienstleistungskompetenz im Einzelhandel“. Neben der fachlichen Qualifizierung, wur-den die Teilnehmenden auch sozialpädagogisch betreut und konnten Erfahrungen im Teamworking und im „Zwischenmenschlichen“ sammeln. In den beiden Praktika wurden alle Kompetenzen erfolgreich eingesetzt und für den ein oder anderen ergab sich daraus ein neuer Arbeitsplatz. 63% der Teilnehmenden haben während oder unmittelbar nach der Maßnahme eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung oder eine weiterführende Ausbildung aufgenommen.

Der Kurs fand über 6,5 Monate in Teilzeit statt. Gleich am Anfang wurde mit den TeilnehmerInnen ein persönliches Kompetenzprofil erstellt. Das Profil wurde im Laufe des Kurses angepasst und vervollständigt. Die fachlichen Inhalte bezogen sich auf die Bereiche „Betriebsorganisation und Warenwirtschaft“ sowie „Verkaufsgespräch und Beratung“. Wie ist ein Betrieb aufgebaut? Wie funktionieren das Bestellen von Waren und die Inventur? Wie berate ich einen Kunden? Wie gehe ich mit Reklamationen um? All das lernten die Teilnehmenden mit viel Praxisbeispielen und hilfreichen Übungen. Unterstützung gab es auch beim Bewerbungsmanagement (Vermittlung der aktuellen Bewerbungsstandards, Erstellen von Bewerbungsunter-lagen, Übungen zum Vorstellungsgespräch).

In der einwöchigen Projektwoche konnte das erworbene Fachwissen angewendet werden. Die TeilnehmerInnen dekorierten unter Anleitung einer erfahrenen Dozentin die Schaufenster eines Einzelhändlers in Bad Tölz weihnachtlich. Sie entwickelten ein Farbkonzept und eine zum Unternehmensauftritt stimmige Umsetzung. Der Inhaber war voll des Lobes und berichtete, dass er auf die tolle Dekoration von mehreren Kunden angesprochen worden war. Um erste Erfahrungen und Eindrücke von dem neuem Arbeitsfeld zu bekommen, absolvierten die TeilnehmerInnen gleich zwei Praktikumsphasen. Hier standen vor allem das Kennenlernen der Arbeitsprozesse und der Umgang mit dem Kunden im Mittelpunkt und war somit eine gute Vorbereitung auf den zukünftigen Arbeitsplatz. Die Praktikumsbetriebe freuten sich über die guten Arbeitsleistungen, die hohe Lernbereitschaft und die positive Motivation der PraktikantInnen.

Positive Stimmen der TeilnehmerInnen nach Abschluss der Maßnahme:

„Die Informationen und Übungen zum Thema Vorstellungsgespräch haben mich wirklich weitergebracht!“

„Durch das Praktikum und dieses Projekt habe ich meinen jetzigen Arbeitsplatz gefunden. Dafür herzlichen Dank!“

„Ich habe viel darüber gelernt, wie ein Betrieb funktioniert, was für die Arbeitgeber und meine Kunden wichtig ist.“

Dikom-teilnehmerinnen

Zertifikatsverleihung – Foto Elisabeth Merz

PROJEKTBEISPIEL 2.
ESF-Projekt:

Neustart für Frauen

Teilnehmer/innen: Langzeitarbeitslose

Projektträger:
bfz Regensburg

Maßnahmenzeitraum: 08.04.2015 bis 22.12.2015
ESF-Mittel: 45.889,57 €
Standort: Regensburg

PROJEKTBERICHT:

Erfolgreich zurück ins Berufsleben.

Das Projekt „Neustart für Frauen“ eröffnete langzeitarbeitslose Frauen neue Chancen. Sie erhielten nicht nur fachliche Qualifizierung, sondern auch sozialpädagogische Betreuung, Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt sowie praktische Erfahrung. 48% der Teilnehmerinnen haben während bzw. unmittelbar nach der Maßnahme eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufgenommen. Der Vermittlungserfolg liegt sogar bei 58%, wenn die Frauen, die aufgrund von Krankheit oder Wegfall von Arbeitslosengeld die Maßnahme vorzeitig verlassen mussten, nicht gezählt werden.

Die Maßnahme des Projektträgers bfz fand in Teilzeit statt und schulte die Teilnehmerinnen in den Bereichen Verkaufsvorbereitung und Lagerung sowie Verkaufsgespräche und Beratung. Dazu kamen noch die Themenbereiche persönliche und soziale Kompetenzen, Bewerbungstraining und EDV-gestützte Bewerbungsaktivitäten.

Ebenso wurde mittels eines Projekts im Bereich Verkauf getestet, inwiefern die geschulten Inhalte verstanden wurden. Dabei haben die Teilnehmerinnen ihren eigenen Verkaufsstand samt Verkaufsprodukten, Flyer und Kundenberatung geplant, umgesetzt und gestaltet. Etwa 40 Besucher überzeugten sich von den Kreationen der Teilnehmerinnen, die zum Verkauf angeboten wurden. 

Die Maßnahme enthielt eine Praktikumsphase im Umfang von vier Wochen. Es diente der Heranführung an den Arbeitsmarkt und der Eingewöhnung in die Arbeitsprozesse. Das Praktikumsmodul stellte für viele Teilnehmerinnen nach langer Zeit wieder den ersten Kontakt zum Arbeitsmarkt dar und bildete eine wichtige Chance, einen potentiellen Arbeitgeber von der eigenen Arbeitsleistung, Lernbereitschaft und Motivation zu überzeugen.

Während des gesamten Projektes erhielten die Teilnehmerinnen eine qualifizierte sozialpädagogische Betreuung. Durch individuelle Hilfestellungen wurden Stärken gefördert, Schwächen und Einschränkungen thematisiert und Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt und zielstrebig verfolgt.

Positive Stimmen der Teilnehmerinnen nach Abschluss der Maßnahme:

„Alle Referenten waren nett.“

„Schöner Kurs. Ich habe auch neue Freundschaften geschlossen und Freundinnen gefunden.“

„Vielen Dank für die Hilfe bei Bewerbungsunterlagen. Danke für all Ihre Mühe!“

„Die Lehrer waren nett und hilfsbereit. Die Seminarleitung hat auch immer geholfen. Ich wurde sehr gut bei meinen Bewerbungsunterlagen unterstützt. Jetzt habe ich alle Unterlagen zusammen. Die Seminarleitung hat mir auch eine Email-Adresse gemacht. Jetzt kann ich auch Bewerbungen per mail schicken, das ist gut.“

PROJEKTBEISPIEL 3.
ESF-Projekt:

Avanta Steps 12.

Teilnehmer/innen: Langzeitarbeitslose

Projektträger:
Avanta München e.V.
Stahlgruberring 22
81829 München

Projektzeitraum: 16.03.2015 bis 15.03.2016
ESF-Mittel: 231.771,97 €
Standort: München

Frau am PC

PROJEKTBERICHT:

Schritt für Schritt weiterbilden.

Avanta Steps ist eine einjährige kaufmännische Qualifizierungsmaßnahme, die vom bayerischen ESF seit 2009 gefördert wird. Ihr Erfolg beruht darauf, dass sie für langzeitarbeitslose Menschen quasi ein Sprungbrett ist - zurück ins Berufsleben.

Etwa 230.000 Euro werden vom ESF für das aktuelle Projekt in der neuen Förderperiode zur Verfügung gestellt. In der Förderperiode 2007-2013 wurden bereits fünf Projekte durchgeführt, die auf eine sehr erfolgreiche Bilanz zurückblicken können.

83% der Teilnehmenden des Projekts Avanta Steps konnten nach der Beendigung der Bildungsmaßnahme anerkannte Zertifikate erlangen. Mit dem Europäischen Computerführerschein, dem European Communication Certificate für Sozialkompetenzen sowie den IHK-zertifizierten Qualifizierungsbausteinen für Büromanagement können sie am Arbeitsmarkt überzeugen.

Avanta München hält engen Kontakt zu Unternehmen, die Praktikumsplätze anbieten. Für die Teilnehmenden stellt ein Praktikumsplatz durch das Kennenlernen des betrieblichen Alltags und die realistische Erprobung im Arbeitsleben das Sprungbrett in ihre eigene berufliche Zukunft dar. Nach neun Monaten fachtheoretischem und –praktischem Unterricht folgt ein 14-wöchiges Praktikum.

Für einen bestimmten Anteil der Teilnehmenden bildet das erfolgreiche Absolvieren aller acht Qualifizierungsbausteine außerdem die Grundlage für einen verkürzten Zugang zur Externenprüfung bei der IHK. So können die bestandenen Prüfungen nach dem Bausteinprinzip das komplette Berufsbild Kaufmann/frau für Büromanagement abdecken.

Frauen schauen auf einen PC Bildschirm

ERFOLGSSTORIES:


Doris N., 46 Jahre:

„Nach der Qualifizierung konnte ich schnell eine Arbeit finden“

„…nach längerer Arbeitslosigkeit und Krankheit kam ich 2013 zu Avanta. Nach einem kurzen Aufenthalt im lettershop und der Personalabteilung im Rahmen einer AGH, startete ich im November den Steps Kurs. Hier wollte ich meine Kenntnisse auffrischen, denn ursprünglich bin ich ausgebildete Bürokauffrau. Nach meiner längeren Arbeitspause konnte ich mich nach meiner schwierigen Zeit im Kurs stabilisieren. Hier habe ich echte Freundinnen gefunden und sobald es um Zahlen ging, blühte ich auf.

Dank der Begleitung und der Motivation durch die Dozentinnen habe ich alle Prüfungen erfolgreich absolviert und eine tolle Praktikumsstelle gefunden. Nach mehreren Vorstellungsge-sprächen und auch mehreren Zusagen habe ich im Februar 2015 eine Festanstellung begonnen.

Im Kurs konnte ich mich gut integrieren und mein Selbstbewusstsein stärken. Insgesamt verbuche ich die Zeit bei Avanta als einen hundertprozentig gelungenen Neustart, sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich.

Doris N., 46 Jahre,

Teilnehmerin bei Avanta München Steps 10 Advanced

(Nov. 2013 bis Nov. 2014)


Maja H., 34 Jahre:

„Meinen Wunsch, einen guten Arbeitsplatz zu finden, habe ich mir erfüllt“

„…bevor ich zu Avanta kam war ich 7 Monate arbeitslos. Vor meiner Arbeitslosigkeit war ich als Altenpflegehelferin tätig. Diese Tätigkeit konnte und wollte ich nicht mehr ausüben. Ich habe keine abgeschlossene Ausbildung und habe mit dem Steps Kurs meine Möglichkeiten einen Arbeitsplatz zu finden erweitert. Durch das integrierte Praktikum konnte ich die hier gelernten Kenntnisse und Fähigkeiten praktisch umsetzen.

Bei Avanta habe ich wirklich viel gelernt. Heute arbeite ich Vollzeit in der Disposition meines ehemaligen Praktikumsbetriebes. Meinen Wunsch, einen Arbeitsplatz zu finden, der mir gefällt, habe ich mir erfüllt. “

Maja H., 34 Jahre,

Teilnehmerin bei Avanta München Steps 10 Advanced

(Nov. 2013 bis Nov. 2014)

Zusätzliche Informationen

Kontakt

ESF Verwaltungs­behörde in Bayern
Winzererstraße 9
80797 München
Tel. 089 1261-01

Ansprech­partner

ESF-Projekt: Nachwuchsförderung 4.0

Nachwuchsfoerderung-40

Arbeitswelt 4.0

Arbeitswelt 4.0 Video

Der ESF-Film. Jetzt ansehen!

ESF-Film